Grundschule St. Georg
Grundschule St. Georg

Unterricht in der Jugendverkehrsschule Rheinbrohl

Die Radfahrausbildung im vierten Schuljahr ist einer der wichtigsten Bausteine der Verkehrserziehung in der Grundschule. Die Schülerinnen und Schüler unserer beiden vierten Klassen können an fünf Ausbildungstagen in der Verkehrsschule in Rheinbrohl ihr Wissen zum Thema "Sicheres Fahrrad und korrektes Verhalten im Straßenverkehr" erweitern. Das Ende der Radfahrausbildung ist mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung verbunden.

 

Unsere Radfahrausbildung im Verkehrsgarten in Rheinbrohl

 

Am ersten Tag, als wir mit dem Bus in Rheinbrohl ankamen, waren wir alle sehr aufgeregt.

Am liebsten wären wir gleich auf die Räder gestiegen, aber das wäre zu chaotisch geworden, weil wir dafür noch nicht genug übers richtige, sichere Radfahren wussten.

Während die Klasse 4a zuerst in einem Klassenzimmer der Schule viel über das Radfahren lernen konnte, durfte die Klasse 4b gleich die Räder und die erste Fahrstrecke kennenlernen.

Nach der Hälfte der Zeit wurde getauscht, so dass alle Kinder ausprobieren konnten, ohne

Fehler um ein Hindernis fahren zu können und an einem Stoppschild anzuhalten.

Ab dem zweiten Tag betreute uns die Polizistin Frau Engelbrecht aus Linz auf dem

Fahrradparcours und brachte und alles bei, was wir brauchen, um uns sicher mit dem Fahrrad durch den Straßenverkehr bewegen zu können.

Wir mussten uns sehr viele Dinge merken und manchmal war es gar nicht so einfach, an alle

Handzeichen und Schulterblicke zu denken und uns immer richtig einzuordnen.

Am vierten Tag hatten wir schließlich genug geübt, um uns an die praktische Fahrradprüfung zu wagen. Und - jetzt könnt ihr staunen - wir alle haben die Prüfung bestanden!

Am fünften und damit letzten Tag in Rheinbrohl konnten wir in einer schriftlichen Prüfung

zeigen, ob wir auch die Theorie mit allen Regeln gut verstanden hatten.

Besonders viel Spaß hatten wir anschließend beim freien Fahren, denn wir durften auf eigenen Wegen über die Übungsstraßen radeln und mussten dabei ganz allein alle notwendigen Regeln beachten.

Zur Belohnung bekommen wir für die erfolgreiche Teilnahme an der Radfahrausbildung sogar einen eigenen Fahrradführerschein!

Wirklich schön war‘s und wir bedanken uns dafür ganz herzlich bei Frau Engelbrecht, Herrn

Labonde, dem Hausmeister vor Ort, der uns täglich unterstützt hat und uns sogar mit frisch

gepflückten Äpfeln versorgt hat, unseren Klassenlehrerinnen und nicht zuletzt auch bei Petrus, der an allen Tagen für angenehmstes Wetter sorgte!

 

 

Wir behalten die Radfahrausbildung in Erinnerung!

 

MAXI, Kl. 4b: „Mir haben alle Tage sehr gut gefallen. Am ersten Tag sind wir nur die Außenrunde gefahren und haben gelernt, wie man sich am Stopp-Schild verhalten soll. Am zweiten Tag sind wir in die Einbahnstraße gefahren und mussten uns beim Linksabbiegen richtig einordnen. Bereits am dritten Tag waren wir so fit, dass wir die Prüfungsrunde gefahren sind. Am vorletzten Tag haben wir die praktische Prüfung absolviert und am letzten die theoretische Prüfung geschrieben.“

 

EMILIA, Kl.4b: „ Mir hat es am ersten Tag gut gefallen, weil wir direkt in den Bahnen fahren durften und es fühlte sich an, wie auf einer echten Straße. Am zweiten Tag haben wir auch andere Strecken kennen gelernt. Am dritten Tag war es noch spannender, weil wir den Weg unserer praktischen Prüfung kennen gelernt haben.“

 

LEON, Kl.4b: „ Besonders gefallen hat mir, dass wir die praktische Prüfung alle bestanden haben. Außerdem durften wir kurz auf dem Schulhof der Astrid Lindgren- Schule in Rheinbrohl spielen.“

 

MAX, Kl.4b: „ Ich fand die Ausbildung sehr schön, weil wir viel Spaß hatten. Wir sind viel Fahrrad gefahren und waren sehr aktiv. Besonders spannend war das Durcheinanderfahren am letzten Tag. Wir mussten alle Verkehrsschilder und Regeln beachten. Das war gar nicht so einfach. Alle, wirklich alle haben getan, was sie nur konnten, um die Prüfung zu bestehen.“

 

LUKAS, Kl.4b: „ Die Schule in Rheinbrohl ist wirklich sehr groß. An der Schule befindet sich der Übungsplatz mit vielen großen und kleinen Fahrrädern. Die Strecke ist anstrengend, aber cool.“

 

LUISA, Kl.4b: „Wir hatten eine sehr nette Polizistin, die uns viel beigebracht hat. In den 5 Tagen haben wir ganz viel gelernt. Im Musikraum der anliegenden Schule haben wir die Theorie gemacht. Es war ein richtiges Erlebnis!“

 

JANINA, Kl.4b: „ Mir haben die ganzen fünf Tage richtig viel Spaß gemacht. Jeden Tag hatten wir zuerst die praktischen Übungen gemacht und anschließend zur Theorie das Fahrradheftchen bearbeitet. Wir haben viele Schilder kennen gelernt.“

(Besucherzähler          + 299.997)

 

Rektorin:

Doris Jörgler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule St. Georg in 53562 St. Katharinen