Grundschule St. Georg
Grundschule St. Georg

Zirkustagebuch

Geschrieben von Stefanie Hosenfeld (4b), Jasmin Engels (4a) und Hanna Hoppen (4a)

 

Montag

Am Sonntag (21.04.13) kam der Zirkus an unseren Ort. Es war der Zirkus "Lollipop", der bei uns eine Projektwoche gestalten sollte. Am Montag fing unser Zirkusprojekt dann an. Als wir morgens in die Schule kamen, hatten wir erst noch zwei Stunden bei unseren Klassenlehrerinnen Unterricht. Um 10.00 Uhr gingen wir dann mit der ganzen Schule in das Zirkuszelt. Dort wurden wir von der Zirkusfamilie empfangen, die uns eine tolle Show gezeigt hat. Anschließend wurden wir in die verschiedenen Gruppen eingeteilt. Insgesamt gab es zehn Artistengruppen zur Auswahl:

  • Bodenturner
  • Clowns
  • Jongleure
  • Seiltänzer
  • Hula Hoop
  • Zauberer
  • Feuerschlucker
  • Alte Akrobaten
  • Trampolinspringer
  • Trapezkünstler

Frau Schumacher leitete unsere Gruppe, die Bodenturner. Um 12.00 Uhr gingen wir in ihre Klasse. Zu den Bodenturnern gehörten 21 Kinder. Zum Abschluss des Tages las Frau Schumacher uns aus dem Buch "Den Zirkusdieben auf der Spur" vor. Alle Klassen hatten um 13.00 Uhr Schulschluss.

 

Dienstag

Am Dienstag haben wir in den ersten beiden Stunden ein buntes Zirkuszelt aus Tonpapier gebastelt. Anschließend sind wir für 90 Minuten in die Turnhalle gegangen. Dort haben wir das erste Mal geübt! Das war toll! Adriano war unser Trainer. Er wurde an diesem Tag 25 Jahre alt und hat von Frau Zimmer einen Kuchen bekommen. Wir haben für ihn ein Geburtstagslied gesungen und dann ging unser Training los! Es hat sehr viel Spaß gemacht! Auf den Fotos auf dieser Seite sieht man das Training aus den einzelnen Gruppen, Momente aus dem Unterricht in den Klassen und Gruppenfotos. Einige von diesen Fotos haben wir selbst geschossen. Nach dem Training haben die anderen Kinder aus unserer Gruppe pantomimische Rollenspiele einstudiert, während Jasmin, Hanna und ich an diesem Bericht geschrieben haben. Es war ein total toller Tag!

 

Mittwoch

Vor unserer Trainingseinheit haben wir in Gruppen ein Zirkus-ABC entwickelt. Das war zuerst gar nicht so einfach! Aber am Ende hatten wir für alle Buchstaben einen Begriff aus der Zirkuswelt - außer für "X" und "Y". Vielleicht fällt Ihnen dazu ja etwas ein?

Dann ging es endlich wieder in die Turnhalle zum Training! Adriano ist ein richtig toller Artist - er kann sogar an der Wand hochlaufen! Er hat uns beigebracht, auf seinen Händen oder seinen Schultern zu stehen! Von vielen Dingen, die wir gemacht haben, wussten wir gar nicht, dass wir sie können! Adriano hat immer im Wechsel mit der Freitag- und der Samstaggruppe geübt. So konnten wir immer auch bei den anderen Kindern aus unserer Gruppe zuschauen und uns die Reihenfolge der einzelnen Übungen merken. Das Zuschauen hat Spaß gemacht, aber am schönsten war es, als wir selbst mit Üben an der Reihe waren!

Zurück in der Klasse haben die anderen Kinder ihre Pantomime aufgeführt, während Jasmin und ich durch die Klassen gegangen sind, um Fotos von den einzelnen Gruppen zu schießen. Als wir um 13.00 Uhr nach Hause gingen, waren wir alle sehr zufrieden mit dem Tag! 





 

Donnerstag

Am Donnerstag haben wir im Klassenunterricht zunächst Zirkusgedichte geschrieben. "Elfchen" nennt man diese besondere Gedichtform. Das "Elfchen" ist ein Gedicht, das nur aus elf Wörtern besteht, einen ganz bestimmten Aufbau hat und das sich nicht reimen muss. Wenn Sie gerne einige der Gedichte lesen wollen, dann kommen Sie an unsere Schule, wir haben sie im Eingangsbereich ausgestellt!

Anschließend haben wir mit den Boom Whackers Lieder nachgespielt. Das hat sehr viel Spaß gemacht!

Aber eigentlich haben alle Kinder nur darauf gewartet, dass es endlich mit dem Training weiterging. Um 10.30 Uhr war es soweit und wir sind wieder in die Sporthalle zu unserem Trainer Adriano gegangen. Dort haben wir weiter geübt! Wir sind in allen Übungen schon richtig gut geworden! Das hat Adriano uns gesagt. Das Training war immer sehr anstrengend und trotzdem viel zu kurz!

Als wir mit Frau Schumacher wieder zurück gegangen sind, durften wir auf dem Schulhof weiterüben!

 

Freitag

In der ersten Stunde haben wir getrommelt. Wir haben uns in Gruppen Rhythmen ausgedacht, die dann von allen nachgetrommelt werden mussten. Das hat sehr viel Spaß gemacht und war gar nicht so einfach!

Um 9.00 Uhr sind dann alle Kinder der Schule, die am Freitag ihre Aufführung hatten, in das Zirkuszelt gegangen. Dort sollten sie mit dem Ablauf der Aufführung vertraut gemacht werden.

Somit waren wir in unserer Gruppe nur noch mit zehn Kindern in der Klasse. Wir haben aus Wasserfarben ein Fingertipbild gestaltet mit der Aufschrift "Zirkus Lollipop". Das können Sie sich im Eingangsbereich der Schule ansehen. Außerdem sehen Sie dort gebastelte Clowns aus den Gruppen von Frau Peschke, Frau Kohnle und Frau Wiesmann sowie Elefanten aus der Gruppe von Frau Maas.

Um 10.30 Uhr sind dann alle Kinder aus der Samstaggruppe ins Zirkuszelt gegangen. Zu dieser Gruppe gehörten auch Jasmin, Hanna und ich. Geübt haben wir dort kaum noch etwas. Es wurde uns jedoch genau erklärt, wie die Show ablaufen soll. So langsam wurden wir echt aufgeregt! Der Tag der Aufführung war jetzt ganz nah! Ob am Freitagabend und am Samstagvormittag auch alles gut gehen würde?

 

Samstag nach der Aufführung

Es war einfach spitze!! Beide Aufführungen waren ein voller Erfolg und es hat alles geklappt!! Eltern, Verwandte, Freunde und alle Lehrerinnen waren total begeistert!! Es war wirklich so, als wären wir richtige Zirkusartisten gewesen! Die Musik, die Kostüme, die ganze Atmosphäre....einfach unglaublich!!

 

Nur eins ist richtig richtig schade:

Jetzt ist die schöne Zirkuszeit vorbei und die Zirkusfamilie wird am Montag nicht mehr da sein....

Wenn ich könnte, würde ich die Zeit auf Montag zurückdrehen.

 

(Stefanie Hosenfeld, Klasse 4b) 

Unsere Reporterinnen auf einen Blick: Hanna Hoppen (4a), Stefanie Hosenfeld (4b), Jasmin Engels (4a)

(Besucherzähler          + 199.998)

 

Rektorin:

Doris Jörgler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule St. Georg in 53562 St. Katharinen